Diplomarbeitenbörse Whatchado-Channel Industrielandkarte

Das Image der Industrie

Im Rahmen einer repräsentativen Meinungsumfrage im Auftrag der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ und der Industriellenvereinigung NÖ wurde die Einstellung der niederösterreichischen Bevölkerung zur Industrie und zu industrierelevanten Themen befragt

Die Ergebnisse im Überblick:

  1. 78 Prozent der Bevölkerung sind stolz auf Niederösterreichs Industrie.
  2. Mit der Industrie in NÖ verbindet die Bevölkerung die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wohlstand.
    Sie wird als innovativ und Aushängeschild im Ausland gesehen. Sehr erfreulich ist, dass weit überwiegend
    die industriellen Unternehmen als umweltfreundlich gewertet werden.
  3. Frühere negative Assoziationen in Bezug auf die Industrie wie „laut“, „schmutzig“ oder „verstaatlicht“
    haben heute nur mehr geringe Bedeutung.
  4. Die niederösterreichische Bevölkerung sieht Niederösterreich noch immer tendenziell als Agrarland
    und nicht als Industrieland.
  5. Nachdenklich stimmt die Beurteilung, dass die Industrie nach wie vor als männerdominiert gesehen
    wird und dass damit eintönige Arbeit bzw. Fließbandarbeit verbunden wird.
  6. Die Menschen sind den Industriebetrieben in ihrer Nähe sehr aufgeschlossen. Von jenen, in deren
    Wohnortnähe sich ein Produktionsbetrieb befindet, haben 87 Prozent eine positive Meinung.
  7. Die Rolle der Industrie als Arbeitgeber wird so positiv gesehen, dass mehr als zwei Drittel der
    Bevölkerung Familienangehörigen und Freunden einen Job in der Industrie empfehlen würden.
  8. Seit zwei Jahren fordern die Gewerkschaften bei den jährlichen Gehaltserhöhungen die
    Möglichkeit, dass ein Teil der Erhöhung in Zeit abgegolten wird. Die Meinung der erwerbstätigen
    Bevölkerung zu einer solchen Abgeltung ist mehrheitlich ablehnend.
  9. Flexible Arbeitszeitmodelle werden von der Bevölkerung positiv gesehen: 2 von 3 der erwerbstätigen
    Befragten können sich gut vorstellen, in Spitzenzeiten deutlich länger zu arbeiten, dafür danach über einen
    längeren Zeitraum Zeitausgleich nehmen zu können.
  10. Der Politik wird kein gutes Zeugnis ausgestellt: 70 Prozent der Bevölkerung sehen kein ausreichendes
    Bemühen der Politik, wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu verbessern und Arbeitsplätze zu schaffen.


Zur Studie: 
Auftraggeber: WKNÖ -Sparte Industrie und IV NÖ
Zielgruppe: Niederösterreichische Bevölkerung ab 16 Jahren
Stichprobengröße: 1.000 Befragte
Methode: Telefonische Befragung
Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 3,1%
Feldarbeit: 10. August bis 4. September 2015
Die Umfrage erfolgte durch die Peter Hajek Public Opinion Strategies GmbH
im Auftrag der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ und der
Industriellenvereinigung NÖ.

Präsentierten die Umfrage zum Image der Industrie in Niederösterreich. - v.l.: Meinungsforscher Peter Hajek, Thomas Salzer, Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ und Vize-Präsident der Industriellenvereinigung NÖ, Michaela Roither, Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung NÖ, und Johannes Schedlbauer, Geschäftsführer der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ. Foto: Erich Marschik