Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

Besucherrekord bei den NÖ Industrietagen

Beim Kies- und Betonwerk der Rohrdofer GmbH in Bad Fischau-Brunn gab es ne-ben Führungen auch ein umfangreiches Kinderprogramm. Foto: Wallner
Beim Kies- und Betonwerk der Rohrdofer GmbH in Bad Fischau-Brunn gab es ne-ben Führungen auch ein umfangreiches Kinderprogramm. Foto: Wallner

Vom 14. bis 16. Juni 2018 öffneten 50 Produktionsbetriebe für rund 30.000 Besucherinnen und Besucher ihre Tore und gaben Einblick in die spannende und abwechslungsreiche Welt der blau-gelben Industrie.

"Ich bin IN, und DU?" – unter diesem Motto öffneten 50 Produktionsbetriebe aus ganz Niederösterreich bei den Industrietagen von 14. bis 16. Juni ihre Türen. Veranstaltet wurde die Initiative von der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) und der Industriellenvereinigung NÖ (IV-NÖ) in Kooperation mit dem Landeschulrat NÖ. „Es freut uns, dass wir mit rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern einen neuen Rekord erzielen konnten“, erklärt Thomas Salzer, NÖ Spartenobmann Industrie und Präsident der Industriellenvereinigung NÖ. Den größten Erfolg verzeichnete die Firma Umdasch, die die Industrietage mit der Feier anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums verknüpften. Aber auch andere Betriebe konnten sich über großen Besucherandrang aus den Schulen und der näheren Umgebung freuen. 

 In Gänserndorf schlossen sich die TÜV Akademie und die OMV beim Programm zusammen. Geboten wurden Führungen durch das Bildungszentrum (Bild), Field Trips zu den OMV-Anlagen, Vorträge und eine Hüpfburg. Foto: Meisenbichler

 

Reges Interesse seitens der Schulen  

Oberstes Ziel der Industrietage war es, mehr Verständnis und Interesse für die Industrie zu erzeugen – direkt in den Regionen sowie bei allen Altersgruppen. Die Jugend war dieses Mal als besondere Zielgruppe aufgefordert, sich ein Bild von der modernen Industrieproduktion machen. Deswegen erfolgte die Aktion auch in Kooperation mit dem NÖ Landesschulrat. „Es freut uns ganz besonders, dass heuer so viele Schulklassen in die Betriebe gekommen sind“, so Salzer.

Die Agrana bot Führungen an den Standorten Pischelsdorf und Gmünd an. Die Anlage in Pischelsdorf (Bild) verzeichnete insgesamt über 400 Besucherinnen und Besucher. Foto: Wallner

Zu den Industrietagen
Seit 2005 finden die NÖ Industrietage in einem kontinuierlichen Drei-Jahres Rhythmus statt. Zuletzt haben im Herbst 2015 insgesamt 44 Unternehmen und rund 12.000 Besucherinnen und Besucher an der Aktion teilgenommen. 

 

Sehr gut besucht war auch das Werk von Pollmann in Karlstein. Im Bild ein Jaguar, in dem über ein Dutzend Teile des Automobilzulieferers verbaut sind. Foto: Poll-mann, zVg

Verwandte Beiträge zum Thema

18. June 2018

Artikel teilen

Drucken