Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

Großer Jubel um Sieger bei 10. Lehrlingswettbewerb der NÖ Industrie

Geballte Nachwuchskraft für die niederösterreichische Industrie; Fotocredit: Josef Bollwein
Geballte Nachwuchskraft für die niederösterreichische Industrie; Fotocredit: Josef Bollwein

Bohuslav, Zwazl, Salzer: „Zeigt einmal mehr, wie gut duale Ausbildung in NÖ funktioniert“

In acht Einzelkategorien, sowie im Teamwettbewerb Industrie 4.0 wurden im Julius Raab-Saal im WIFI der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) in St. Pölten die Sieger des 10. Lehrlingswettbewerbs der Sparte Industrie der WKNÖ gekürt. Insgesamt 109 Lehrlinge aus 33 Industrieunternehmen nahmen daran teil. „Der Lehrlingswettbewerb zeigt einmal mehr, wie gut die duale Ausbildung in Niederösterreich funktioniert und welche hervorragenden Kenntnisse unsere Lehrlinge haben“, betonten Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Thomas Salzer, der Obmann der Sparte Industrie in der WKNÖ, die gemeinsam die Preisverleihung vorgenommen haben.

Fundierte Ausbildung in Zeiten des technologischen Wandels

Zugleich betonten Bohuslav, Zwazl und Salzer die Wichtigkeit einer fundierten Ausbildung, gerade auch hinsichtlich des technologischen Wandels. „Der digitale Wandel bringt neue Herausforderungen für die Unternehmerinnen und Unternehmer sowie für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Gut ausgebildete Fachkräfte werden immer wichtiger, um künftige Herausforderungen zu meistern“, so Bohuslav. „Unsere Lehrlinge brauchen und verknüpfen hohes Wissen, kreative Lösungen, Teamgeist und Durchhaltevermögen. Alles das haben sie einmal mehr bei diesem Wettbewerb bewiesen“, unterstreicht Zwazl. Und Salzer: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb zeigen auf, auf welchem hohen Niveau die Ausbildung in unseren niederösterreichischen Industriebetrieben funktioniert.“ Insgesamt werden in Niederösterreichs Industrie rund 2.250 Lehrlinge ausgebildet.

„Hall of Fame“ der Industrie-Lehrlinge 2018

Auffallend ist, dass die Sieger der acht Einzelkategorien aus acht verschiedenen Unternehmen kommen. Landesbeste Industrie-Lehrlinge des Jahres 2018 sind:

Sieger Kategorie Metall I (Maschinenbautechnik, Gießereitechnik): Raphael Fragner, Doka GmbH, Amstetten (Bez. Amstetten)

Sieger Kategorie Metall II (Werkzeugbautechnik): Daniel Franz Waidhofer, Buntmetall Amstetten GesmbH, Amstetten, (Bez. Amstetten)

Sieger Kategorie Metall III (Zerspanungstechnik): Marcel Sablik, Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology GmbH, Ternitz, (Bez. Neunkirchen)

Sieger Kategorie Metall IV (Fahrzeugbautechnik, Schweißtechnik): Thomas Fahrnberger, MEILLER GmbH, Waidhofen an der Ybbs

Sieger Kategorie Produktionstechnik: Daniel Pennerstorfer, voestalpine Krems Finaltechnik GmbH, Krems-Lerchenfeld, (Bez. Krems/Donau)

Sieger Kategorie Mechatronik: David Mathuber, Eaton Industries (Austria) GmbH, Schrems (Bez. Gmünd)

Sieger Kategorie Elektro: Andreas Pömmer, ÖBB-Infrastruktur AG, St. Pölten, (Bez. St. Pölten)

Sieger Kategorie Kunststoff: Paul Polleres, Geberit Produktions GmbH & Co KG, Pottenbrunn, (Bez. St. Pölten)

Der Teambewerb „Industrie 4.0“ wurde von einem gemischten Team mit Teilnehmer­innen und Teilnehmern aus vier verschiedenen Unternehmen gewonnen:

Lukas Krapf, Teamleiter, Geberit Produktions GmbH & Co KG, Pottenbrunn, (Bez. St. Pölten)

Vanessa Hell, Vetropack Austria GmbH, Pöchlarn, (Bez. Melk)

Fabian Niedermayer, GF Casting Solutions Herzogenburg HPDC GmbH, Herzogenburg, (Bez. St. Pölten)

Nicole Pruscha, GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH, St. Pölten, (Bez. St. Pölten) Sieben neue „Diplomierte Industrieausbilder“Neben den Top-Lehrlingen der NÖ Industrie wurden im Rahmen der Siegerehrung auch Top-Ausbilder auf die Bühne geholt. Nach Absolvierung des von der Sparte Industrie gemeinsam mit dem WIFI entwickelten, vier Module umfassenden Lehrgangs „Diplomierte Industrieausbilder“ erhielten sieben Ausbilder ihre Diplome.

„Eine zukunftsorientierte Top-Ausbildung unseres Technikerinnen- und Technikernachwuchs sichert die niederösterreichische Industrie“, betont Marcus Kohlbeck, Head of Product Management CEE Group bei SMC Pneumatik GmbH, die diesen Teamwettbewerb gesponsert hat. „Im Zeitalter von Industrie 4.0 - im Spannungsfeld Mensch und Maschine - dürfen wir eines nicht außer Acht lassen: Es bedarf Leidenschaft, etwas zu bewegen und zu erreichen; und das kann nur der Mensch.“ Die Pokale für sämtliche Sieger wurden an der New Design University, der Privatuniversität für die Kreativwirtschaft der WKNÖ, entworfen.

10 Unternehmen seit 10 Jahren immer dabei

Der Lehrlingswettbewerb der NÖ Industrie wurde 2008 einem umfassenden Relaunch unterzogen – insbesondere in Richtung eines größtmöglichen Praxisbezugs. Seither haben sich 988 Teilnehmer, davon 47 Teilnehmerinnen, von 76 Unternehmen dem Wettbewerb gestellt. 10 Unternehmen waren seither jedes Jahr beim Wettbewerb vertreten:

  • Buntmetall Amstetten Gesellschaft m.b.H
  • Busatis GmbH
  • Eaton Industries (Austria) GmbH
  • Georg Fischer Fittings GmbH
  • Metall- und Kunststoffwaren Erzeugungsgesellschaft m.b.H.
  • Tyco Electronics Austria GmbH
  • voestalpine Krems GmbH
  • voestalpine Precision Strip GmbH
  • Voith Paper GmbH
  • Welser Profile Austria GmbH

Lehrlinge von 33 verschiedenen Unternehmen nahmen am Wettbewerb teil – im Vordergrund (v.l.n.r.) Johannes Schedlbauer (Geschäftsführer Sparte Industrie in der WKNÖ), Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Thomas Salzer (Obmann Sparte Industrie in der WKNÖ); Fotocredit: Josef Bollwein

Verwandte Beiträge zum Thema

22. June 2018

Artikel teilen

Drucken