Diplomarbeitenbörse Whatchado-Channel Industrielandkarte

„Im technischen Bereich kann man alles lernen“

Matthias Kuhn. (c) Messer Austria GmbH
Matthias Kuhn. (c) Messer Austria GmbH

Im Gespräch / Matthias Kuhn über die Chancen nach einer Lehrausbildung beim Industriegashersteller Messer Austria.

 

Was genau produziert die Messer Austria GmbH – und wo kommt man im Alltag mit den Produkten in Kontakt?

Wir produzieren Industriegase, basierend auf Sauerstoff, Stickstoff, Argon, Wasserstoff, Helium, Kohlendioxid und Acetylen. Diese Gase werden in allen Branchen eingesetzt, vor allem in der Stahlindustrie, der chemischen Industrie, Schweißtechnik, Glasverarbeitung sowie in Laboren und Medizin. Ein großer Anwendungsbereich ist auch die Lebensmittelindustrie, etwa beim Haltbarmachen durch Frosten, bei der Verpackung oder auch die Kohlensäure in Getränken. Zu unseren Vertriebswegen zählen Pipelines, Onsite-Anlagen, Tankwagen sowie Gasflaschen.

In welchen Bereichen bilden Sie im Unternehmen Lehrlinge aus?

Im kaufmännischen sowie im technischen Bereich, zum Beispiel Elektrotechnik und Metalltechnik/Maschinenbautechnik. Derzeit haben wir vier Lehrlinge. Die technischen Lehrlinge sind vor allem für die Instandhaltung und Wartung der Anlagen zuständig.

Was muss ein junger Mensch mitbringen, um eine Lehrstelle bei der Messer Austria GmbH zu bekommen?

Offenheit und die Bereitschaft, neue Dinge zu lernen. Für die technischen Lehrberufe ist ein technisches Grundverständnis natürlich auch wichtig, aber gerade hierkann man alles lernen, wenn man die richtige Einstellung mitbringt.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten hat er nach Lehrausbildung aus?

Die Grenzen nach oben sind offen. Wenn die Bereitschaft da ist, sich weiterzubilden, sind durchaus auch Führungspositionen möglich. Nur weil jemand ein Uni-Diplom hat, heißt das noch lange nicht, dass er 20 Jahre später auch die Befähigung zu einer Führungskraft hat. Das können auch Mitarbeiter schaffen, die mit einer Lehrausbildung begonnen haben. Außerdem gibt es bei Messer Group auch die Möglichkeit, zu anderen Standorten zu wechseln und so internationale Erfahrungen zu sammeln. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter auch gerne bei der Lehre mit Matura.

 

Über das Unternehmen

Der Industriegashersteller Messer Austria hat den Hauptsitz in Gumpoldskirchen sowie sechs weitere Standorte und über 70 Gase Center in Österreich. Messer Austria betreibt Luftzerlegungsanlagen, erzeugt, lagert und transportiert Gase. Die Spezialgase werden für die Haltbarmachung von Lebensmitteln verwendet, kommen aber auch in der Stahl-, Metall-, Pharma-, Automobil- und Elektronikindustrie sowie in der Medizin und Forschung zum Einsatz.  Weltweit arbeiten rund 5.400 Menschen für die Messer Gruppe, davon 180 in Österreich. Der Jahresumsatz betrug zuletzt 50 Millionen Euro. Matthias Kuhn übernahm im Vorjahr die Geschäftsführung. Davor war der diplomierte Volkswirt in Belgien bei Air Products als Geschäftsführer für den Bereich Merchant Gases tätig.

Verwandte Beiträge zum Thema

21. June 2017

Artikel teilen

Drucken

Links