Diplomarbeitenbörse Whatchado-Channel Industrielandkarte

„Interesse, etwa Neues zu lernen ist am Wichtigsten“

Dr. Marietta Ulrich-Horn leitet das Unternehmen seit 2003. Fotos: Securikett Ulrich & Horn GmbH
Dr. Marietta Ulrich-Horn leitet das Unternehmen seit 2003. Fotos: Securikett Ulrich & Horn GmbH

Dr. Marietta Ulrich-Horn, die Geschäftsführerin der Securikett Ulrich & Horn GmbH, über Etiketten gegen Produktfälschungen, Aufstiegschancen bei technischen Lehrberufen und warum es wichtig ist, eine fordernde Chefin zu sein.

Was genau produziert die Securikett Ulrich & Horn GmbH – und wo kommt man im Alltag mit diesen Produkten in Kontakt?

Wir produzieren Etiketten und Software, um Originalprodukte von Fälschungen zu unterscheiden sowie um den Weg von Originalprodukten in der Lieferkette zu verfolgen. Beispiele sind manipulationssichere Etiketten auf Medikamentenschachteln, Verifikationscodes auf Produkten, die echte Swarovski-Kristalle enthalten oder die Barcode-Etiketten, die die Post verwendet, um Pakete nachzuverfolgen.

Bilden Sie im Unternehmen auch Lehrlinge aus?

Ja, wir haben schon mehrere Lehrlinge ausgebildet – im kaufmännischen wie auch im technischen Bereich. Aktuell suchen wir einen Lehrling für den IT-Bereich.

Was muss ein junger Mensch mitbringen, um eine Lehrstelle bei der Securikett Ulrich & Horn GmbH zu bekommen?

Er muss einen Aufnahmetest bestehen, der gewisse Grundvoraussetzungen im Bereich Sprache und Mathematik abfragt. Wenn diese Grundvoraussetzungen nicht erfüllt sind, können wir auch keine Wunder mehr bewirken. Unsere Mitarbeiter müssen gut mit Zahlen umgehen, Fehler sehen und auch international mit Kunden kommunizieren können. Zusätzlich achte ich auch immer darauf, ob junge Menschen ein nettes Wesen haben und in der bestehenden Mannschaft Anklang finden.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten bieten Sie den jungen Menschen dann nach der Lehrausbildung?

Hier sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt. Ich habe eine Mitarbeiterin, die mit einer Lehrausbildung begonnen hat und jetzt eine Schlüsselkraft im Qualitätsmanagement ist. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter sehr gerne bei Weiterbildungen – egal, ob sie eine Lehre oder eine andere Ausbildung absolviert haben. Auch gegenüber der Lehre mit Matura sind wir sehr offen.

Haben Lehrlinge auch die Möglichkeit, Auslandspraktika zu absolvieren?

Bislang ist das noch nicht vorgekommen, aber auch hier sind wir offen. Wenn diese Menschen mit besseren Englischkenntnissen zurückkommen, kommt uns das ja nur zu Gute. Wenn allerdings kein Interesse da ist, etwas Neues zu lernen, dann können wir auch nichts machen.

Bilden Sie auch weibliche Lehrlinge im technischen Bereich aus?

Bislang hatten wir weibliche Lehrlinge immer nur im kaufmännischen Bereich. Prinzipiell versuche ich aber, nie einen Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Mitarbeitern zu machen. Ich bin eine fordernde Chefin, und würde ich Frauen zu sehr schonen, dann würde ich damit ja nur die Vorurteile stärken, mit denen sie ohnehin zu kämpfen haben.

 

Securikett Ulrich & Horn GmbH

Das Familienunternehmen mit Sitz im IZ NÖ Süd in Wiener Neudorf wurde im Jahr 2001 gegründet und ist weltweiter Technologieführer im Bereich der fälschungssicheren Etiketten. Im Oktober 2017 soll ein neues, größeres Firmenareal in Münchendorf bezogen werden. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 50 Mitarbeiter, bei einem Umsatz von acht Millionen Euro. Dr. Marietta Ulrich-Horn leitet das Unternehmen mit ihrem Mann Werner Horn seit dem Jahr 2003, davor war sie zehn Jahre lang Geschäftsführerin des Wiener Unternehmens Ulrich Etiketten GmbH.

Verwandte Beiträge zum Thema

12. May 2017

Artikel teilen

Drucken

Links