Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

Niederösterreichische Industrie-Diplomarbeitsbörse für HTLs, Fachhochschulen und Universitäten

v. l.: Hofrat Dipl.-Ing. Johann Wiedlack (Direktor der HTBLuVA St. Pölten), Jonas Platzer u. Lisa Watschka (Schüler der HTBLuVA St. Pölten), Thomas Salzer (Präsident der IV NÖ und Spartenobmann der WK NÖ). (c) Tanja Wagner
v. l.: Hofrat Dipl.-Ing. Johann Wiedlack (Direktor der HTBLuVA St. Pölten), Jonas Platzer u. Lisa Watschka (Schüler der HTBLuVA St. Pölten), Thomas Salzer (Präsident der IV NÖ und Spartenobmann der WK NÖ). (c) Tanja Wagner

Diplomarbeitsbörse als gemeinsame Initiative von Industriellenvereinigung NÖ (IV NÖ) und Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ. Ziel ist die stärkere Vernetzung von Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

 

Auf der Diplomarbeitsbörse der NÖ Industrie finden Schüler und Studenten wissenschaftliche, praxisorientierte Themenstellungen aus den Industrieunternehmen. Mehr Praxisnähe für die Jugendlichen und die Chance, potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen – das sind die Hauptbeweggründe bei dem von IV NÖ und Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ initiiertem Projekt, wie IV NÖ-Präsident und Spartenobmann Thomas Salzer erklärt: „Es gibt eine Vielzahl von Betrieben, die gerne im Rahmen von Abschlussarbeiten mit jungen, wissbegierigen Menschen zusammenarbeiten wollen. Schüler und Studenten haben auf www.noeindustrie.at die Chance, sich mit konkreten Fallbeispielen aus der Praxis zu befassen und die Unternehmen aus der Region besser kennenzulernen.“

Enge Kooperation mit HTLs, Fachhochschulen und Universitäten
Wenn ein Schüler oder Student ein Thema findet, kann er über die Börse direkt mit dem Betreuer im Unternehmen Kontakt aufnehmen und die weitere Zusammenarbeit abklären. Das Themenspektrum ist breit: von der Optimierung bei Fermentationsprozessen über die Entwicklung von Logistikabläufen bis hin zu Konzepten zur Einführung von E-Learning Modulen. Aber nicht nur technische Themen findet man in der Diplomarbeitsbörse, auch Marketing, Vertriebs- und HR-Problemstellungen sollen vermittelt werden.

Zu den Kooperationspartnern der Diplomarbeitsbörse zählen die niederösterreichischen HTLs, Fachhochschulen und auch die TU Wien. Erfreut über die Zusammenarbeit zeigt sich der Direktor der HTL St. Pölten DI Johann Wiedlack: „Seit Jahren sind wir bemüht, einen engen Kontakt zu den umliegenden Unternehmen zu halten und für unsere Schülerinnen und Schüler einen praxisnahen Unterricht, insbesondere aber praxisrelevante Problemstellungen für die Diplomarbeiten zu finden. Diese Börse ist eine optimale Plattform, wo sich Jugendliche mit den Themengebern vernetzen können.“

Zweite Börse mit Fokus auf Regionalthemen
Die Regionalentwicklungs-Gesellschaft NÖ.Regional.GmbH hat in Zusammenarbeit mit sechs LEADER-Regionen aus Niederösterreich eine Börse für Regionalentwicklungsthemen gestartet. In einer Kooperation mit „Industrie Niederösterreich“ wurde eine gemeinsame „Landing Page“ unter www.diplomarbeitsboerse.at eingerichtet. Ziel der gemeinsamen Webseite ist es, ein breiteres Publikum unter Schülern und Studenten zu erreichen und die Inhalte bei der Online-Recherche leichter auffindbar zu machen.

 

hier geht's zur Diplomarbeitsbörse von Industrie Niederösterreich ... 

 

 

Verwandte Beiträge zum Thema

07. February 2017

Artikel teilen

Drucken