Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

PTS Herzogenburg gewinnt Roboter- und Forschungswettbewerb für Schülerinnen und Schüler im WIFI NÖ in St. Pölten

Platz_1_4everspace. Fotos: Josef Bollwein
Platz_1_4everspace. Fotos: Josef Bollwein

Am  19. Jänner fand im WIFI St. Pölten der niederösterreichische Regionalwettbewerb der weltweit veranstalteten FIRST® LEGO® League (FLL) für Schülerinnen und Schüler statt.       

150 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 16 Jahren nahmen in 16 Teams am Robotik-Regionalwettbewerb zum Jahresthema „INTO ORBIT – Leben und Reisen im Weltraum“ im WIFI St. Pölten teil. Sie mussten in vier Bereichen ihr Können zeigen: Forschungspräsentation, Teamwork, Robotertechnik und -design.

Platz eins ging an das Team „4 ever space“ der PTS Herzogenburg. Die „Silberne“ holte sich das Team „SAP-HOLLY“ der NMS Hollenstein an der Ybbs. Dritter wurde das Gast-Team „Gars Control“ aus Gars in Oberbayern.  

Diese drei Teams fahren am 9. Februar zur österreichischen Staatsmeisterschaft, zum „F.I.R.S.T.® LEGO® League (FLL) Semi Final Austria in Bad Radkersburg. „Die Leistungen aller Teams waren auch in diesem Jahr wieder herausragend. Wir wünschen den drei Bestplatzierten alles Gute für das Semifinale“, erklärt Erika Schreiber vom Verein „robotix4me“, welcher seit sechs Jahren den Wettbewerb ausrichtet.

Teamwork und technisches Verständnis gefragt

Im praktischen Teil des Wettbewerbs präsentierten die Teams ihren aus einem Minicomputer, Sensoren, Motoren und LEGO-Steinen bestehenden eigenständig agierenden Roboter, den die Jugendlichen selbst konstruierten. „In den beim Wettbewerb gefragten Fähigkeiten liegen Schüsselqualifikationen für unsere Wirtschaft. Wir brauchen in Zukunft Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über technisches Verständnis verfügen und in der Lage sind, vernetzt zu denken und zu arbeiten“, so Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ.

Auch Thomas Salzer, Präsident der Industriellenvereinigung NÖ und WKNÖ-Spartenobmann Industrie unterstützt den Roboterwettbewerbs: „Im MINT-Bereich – also in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - liegen die Jobs der Zukunft. Es freut mich sehr, dass heute soviele junge Frauen mitgemacht haben. Hoffentlich entscheiden sich in Zukunft mehr Mädchen für eine Ausbildung im MINT-Bereich.“

NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras dankte den Initiatoren für das Engagement Gerade technische Berufe sind heute mehr gefragt denn je und ich danke den Initiatoren daher für ihr Engagement im so wichtigen naturwissenschaftlichen Bereich. Es ist dies ein wesentlicher und interessanter Beitrag, Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.“

Friedrich Ofenauer, Abgeordneter zum Nationalrat, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den Roboterwettbewerb besuchte, zeigte sich vom technischen Verständnis der Jugendlichen begeistert: „Es ist eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben gemeistert haben. Sie haben hautnah erlebt, wie spannend technische Herausforderungen sein können. Der Wettbewerb ist ein weiterer Schritt, um unsere Jugendliche für einen Beruf in diesem Arbeitsfeld zu interessieren.“

Ein wichtiger Partner für den Roboterwettbewerb ist von Anfang an die Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG. „Wir unterstützen diesen einzigartigen Bewerb deshalb so gerne, weil er zur Philosophie unseres Instituts passt. Wir leben Teamarbeit und fördern Kreativität, also genau jene Werte, die auch die Erfolgsgeheimnisse der Schülerinnen und Schüler sind“, erklärt Direktionsrat Peter Lafite.

 

Über die F.I.R.S.T LEGO League (FLL):

 F.I.R.S.T. LEGO League (FLL) ist Teil eines globalen Bildungsprogramms und wird in 98 Ländern weltweit mit mehr als 32.000 Teams durchgeführt. In Zentraleuropa findet der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Vereins HANDS on TECHNOLOGY (HoT) e.V. mit Sitz in Leipzig (Deutschland)statt.

www.first-lego-league.org/de

 

Über „robotix4me – Verein zur Förderung der Robotik in der Bildung“:

 Der Verein „robotix4me – Verein zur Förderung der Robotik in der Bildung“ wurde vom Organisationsteam der ersten FLL in Niederösterreich im Jahr 2013 gegründet. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Ansehen und Nutzung der Robotik im Bildungsbereich. Der Verein fördert und unterstützt schulische Initiativen und Aktivitäten zur Bekanntmachung von Robotik in Schulen Niederösterreichs, Kooperationen zwischen Schulen und Bildungseinrichtungen und strebt dabei eine Veränderung des schulischen Alltags in Richtung zur Integration von individualisiertem und eigenverantwortlichem Lernen unter Verwendung von Robotern an.

www.robotix4me.at

Verwandte Beiträge zum Thema

20. January 2019

Artikel teilen

Drucken

Links