Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

School.Science.Work – 1. NÖ Experimentaltag begeisterte über 500 Schülerinnen und Schüler

Fotocredit: Bollwein
Fotocredit: Bollwein

Wie spannend die Naturwissenschaft ist und welche Möglichkeiten sie in der Berufswelt bietet, erlebten 13 bis 15-jährige Schülerinnen und Schüler aus den Neuen Mittelschulen und den AHS beim Experimentaltag im WIFI St. Pölten.

An über 40 Versuchsständen, die von Schulen, Institutionen und Unternehmen betreut wurden, erlebten Schülerinnen und Schüler aus ganz Niederösterreich anhand von Experimenten Naturwissenschaften hautnah. Freihandversuche mit Alltagsgegenständen standen dabei ebenso am Programm wie Experimente mit Trockeneis, Luftdruck, Stickstoff, Schallwellen, Kunststoff oder auch Robotik-Elementen.

„Das Erkennen der kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung der Naturwissenschaften und die gewonnenen Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt waren die Hauptziele dieser einzigartigen Veranstaltung. Die Jugendlichen haben sich beim Experimentaltag eigenständig und vor allem praxisorientiert mit Problemstellungen aus der Naturwissenschaft beschäftigt“, freut sich Helmut Schwarzl, Obmann der chemischen Industrie Niederösterreichs.

Vernetzung zwischen Schule, Wirtschaft und Wissenschaft 

Veit Schmid Schmidsfelden, Obmann der metalltechnischen Industrie Niederösterreichs: „Mit solchen innovativen Projektideen unterstützen wir praxisorientierten und wirtschaftsnahen Unterricht, um das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Naturwissenschaften zu wecken und sie für einen technischen Beruf zu begeistern. Denn in den naturwissenschaftlichen Bereichen liegen die Schlüsselqualifikationen für die Wirtschaft.“

Initiiert wurde der 1. NÖ Experimentaltag von der chemischen und metalltechnischen Industrie Niederösterreichs sowie dem NAWI Netzwerk – Naturwissenschaftliches Lehrernetzwerk NÖ in Kooperation mit dem Land NÖ, Landesschulrat NÖ und der Wirtschaftskammer NÖ mit dem WIFI NÖ.

NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den Experimentaltag besuchte, dankte den Initiatoren für das Engagement: „Gerade technische Berufe sind heute mehr gefragt denn je und ich danke den Initiatoren daher für ihr Engagement im so wichtigen naturwissenschaftlichen Bereich. Es ist dies ein wesentlicher und interessanter Beitrag, Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.“

Highlight des Experimentaltags war ein Impulsvortrag von Ali Mahlodji, EU-Jugendbotschafter und Gründer der Plattform watchado, einer Plattform für Jugendliche zur Berufsorientierung. Mahlodji betonte in seiner Keynote, dass bei der Berufswahl Begeisterung und Interesse entscheidend sind: „Jeder Mensch hat Potenzial. Nutzt es, denn ihr seid die Zukunft der Welt.“

 

Stehend (ab 4.v.l): Bernadette Borek (Fachgruppengeschäftsführerin Chemische Industrie NÖ), Erika Frühwald (Leitung Netzwerk NAWI NÖ), Doris Wagner (Leiterin des Bereichs Pädagogischer Dienst im Landesschulrat NÖ), Johann Heuras (NÖ Bildungsdirektor), Ali Malohdji, Helmut Schwarzl (Fachgruppenobmann Chemische Industrie NÖ), Veit Schmid-Schmidsfelden (Fachgruppenobmann Metalltechnische Industrie NÖ), Gottfried Wieland (WIFI-Kurator) und Bernhard Tröstl (Fachgruppengeschäftsführer Metalltechnische Industrie NÖ)

Verwandte Beiträge zum Thema

20. December 2018

Artikel teilen

Drucken