Industrietage 2018 Diplomarbeitenbörse Industrielandkarte

Serie, Teil 6 - spusu

Automatischer Hilfeschrei nach Sturz

Der Mobilfunkanbieter spusu (Abkürzung steht für „sprich und surf“) startete im Jahr 2015.

Hinter spusu steht das Telekommunikationsunternehmen Mass Response. „Seit der Gründung wurden zahlreiche Ideen geboren – eine davon mit der HTL Mistelbach“, berichtet Firmengründer Franz Pichler.

Problem: Hilfestellung für Kunden nach einem Sturz

Im Haushalt steigt die Anzahl an Stürzen von älteren und alleinstehenden Personen, die danach nicht mehr in der Lage sind, Hilfe zu holen. Diesem Problem nahmen sich bei einer Diplomarbeit zwei Schüler der HTL Mistelbach an. Dominik Rogacs und Thomas Stoiber von der Abteilung Biomedizin- und Gesundheitstechnik entwickelten gemeinsam mit dem Mobilfunkunternehmen spusu eine Smartphone-APP zur automatischen Sturzerkennung und Notbenachrichtigung.

Lösung: Automatische Sturzerkennung und Notruf

Die Diplomanden erarbeiteten mit spusu und potenziell betroffenen Personen ein Konzept zur Lösung dieses Problems und simulierten zahlreiche Stürze. Aus diesen Ergebnissen entstand eine App, die einen Sturz, über einen im Telefon integrierten Sensor, erkennt und automatisch Hilfe ruft. Mit dem Notruf werden zudem die Positionsdaten an eine zuvor eingestellte Kontaktstelle übermittelt. Die gestürzte Person kann das Notrufprozedere, zum Beispiel bei Fehlauslösung, innerhalb kurzer Zeit händisch deaktivieren.

„Die Zusammenarbeit zwischen Firmen und Schulen stellt eine Win-Win-Situation dar. Unternehmen profitieren von Engineering-Leistungen der Schüler und die Diplomanden gewinnen Eindrücke aus der Praxis”, freut sich Diplomarbeitsbetreuer Markus Würzl. spusu-Geschäftsführer Franz Pichler: „Mit dieser App wurde gemeinsam ein Projekt umgesetzt, von dem nicht nur spusu und die HTL Mistelbach, sondern vor allem Betroffene hoffentlich stark profitieren werden.“

Verwandte Beiträge zum Thema

20. February 2018

Artikel teilen

Drucken

Links