Girls‘ Day heuer erstmals virtuell

21. April 2021

Am Girls‘ Day können Schülerinnen im ganzen Land technische und handwerkliche Berufe in niederösterreichischen Betrieben kennenlernen. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen wegen Covid öffnen die Betriebe ihre Türen nicht wie gewohnt direkt vor Ort, sondern dieses Mal auf einer virtuellen Plattform. Eine ganze Woche lang, vom 19. bis 24. April, können Schülerinnen die Unternehmen online auf ihrem Messestand besuchen und sich in Live-Chats austauschen.

Girls Day 2021
Frauen- und Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Vera Sares (Vorsitzende Frau in der Wirtschaft), Landesgeschäftsführer Sven Hergovich (AMS NÖ), Geschäftsführerin Michaela Roither (IV NÖ) bei der virtuellen Pressekonferenz „Girls Day 2021“ (v.l.n.r.). Foto: NLK Burchart

Girls Day 2021

Schaut’ rein – es warten virtuelle Messestände von der GW St. Pölten – Schilder, Druck & Werbetechnik, der HTL Mödling, den Firmen List General Contractor, Mondi Group, NOVOMATIC, OMV, Österreichische Bundesforste, Pollmann Austria, PENN, GmbH, Schaeffler, Verbund, voestalpine, F. LIST GMBH, Test-Fuchs, und vielen mehr! Mit virtuellen Chatrooms, Videos und vielen Infomaterialien.

Wie sich dieser „Aktionstag“ konkret gestaltet, war heute Thema einer gemeinsamen Online-Pressekonferenz mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, IV NÖ-Geschäftsführerin Michaela Roither, AMS-Landesgeschäftsführer Sven Hergovich und Vera Sares, Vorsitzende von „Frau in der Wirtschaft“.

„Der Girls‘ Day ist eine wichtige Initiative des Landes Niederösterreich zum Thema Mädchen und Technik“, sagte Landesrätin Teschl-Hofmeister. „Diesmal findet diese Veranstaltung virtuell statt und die Schülerinnen sind mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf einer speziellen Website unterwegs. Die Unternehmen haben virtuelle Stände für den Girls‘ Day eingerichtet und präsentieren sich. Die Mädchen können sich im Unterricht einloggen, Firmen anschauen, Rundgänge machen und sich viel Material downloaden“, hob sie hervor. „Insgesamt ist der Girls‘ Day ein Erfolgsmodell, etwa 26.000 Mädchen haben schon mitgemacht. Heuer können wir 31 Schulen und etwa 560 Mädchen ansprechen, insgesamt sind 37 Unternehmen präsent“, fuhr die Landesrätin fort. „Man verdient in technischen, handwerklichen und naturwissenschaftlichen Bereichen wesentlich mehr, außerdem herrscht Fachkräftemangel, der als Chance genutzt werden kann“, unterstrich Teschl-Hofmeister.

40 Prozent der weiblichen Lehrlinge entscheiden sich für Einzelhandel, Bürokauffrau und Friseurin. „Es gibt aber 200 Lehrberufe und damit eine viel größere Auswahl“, sprach sie einen weiteren Aspekt an. Die Metalltechnik habe in den letzten Jahren an Beliebtheit bei den weiblichen Lehrlingen gewonnen. Dieser Trend werde mit den Berufsorientierungs-Initiativen wie HTL4girls und den TechDatings noch verstärkt. Ein Treiber dieser Entwicklung könne auch sein, Elternabende künftig in Unternehmen abzuhalten, hielt sie fest.

Vera Sares, Vorsitzende von „Frau in der Wirtschaft“, appellierte an die Jugend, den Girls‘ Day zur Berufsorientierung zu nutzen: „Wir versuchen junge Mädchen mit diesem Angebot bei den weitreichenden Entscheidungen in Bezug auf deren berufliche Laufbahn zu unterstützen. Die Wirtschaftskammer ist stets darum bemüht, die Vielfalt der Lehrberufe erlebbar zu machen. Mutig sein, in andere Richtungen denken und Neues ausprobieren, dafür ist der Girls‘ Day die richtige Plattform.“ Mädchen könnten dadurch über den „Tellerrand“ hinausblicken. Wichtig sei, bei der Berufswahl auf die eigenen Talente und Stärken zu achten, so Sares.

„Viele junge Frauen bringen Talent und Potenzial für zukunftsträchtige Ausbildungen im handwerklich-technischen Bereich mit“, führte Sven Hergovich, Landesgeschäftsführer AMS NÖ, aus. „Oft sind sie sich dessen aber gar nicht bewusst oder sie haben zu wenig Informationen über die Möglichkeiten und Unterstützungsangebote, die es gibt. Am Girls‘ Day haben Schülerinnen die Gelegenheit, spannende Berufe in den niederösterreichischen Unternehmen kennenzulernen. Wir bieten Frauen attraktive Sprungbretter in Berufe, die bislang noch überwiegend von Männern ausgeübt werden“, so der Landesgeschäftsführer. Die Initiative leiste einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Einkommensnachteile von Frauen. Technikerinnen und Handwerkerinnen würden auch in Krisenzeiten dringend benötigt, betonte Hergovich.

Michaela Roither, Geschäftsführerin Industriellenvereinigung NÖ, meinte: „Aus Sicht der Industrie hoffen wir, dass es bald keinen Girls‘ Day mehr braucht, um zu zeigen, dass junge Frauen für technische Berufe geeignet sind. Leider gibt es in manchen HTLs noch immer weniger als zehn Prozent Schülerinnen. Auch bei technischen Lehrberufen oder technischen Studienrichtungen sind junge Frauen immer noch unterrepräsentiert. Dadurch verpassen sie aber wichtige Chancen – schließlich warten gerade im naturwissenschaftlich-technischen Bereich die Arbeitsplätze der Zukunft, die noch dazu überdurchschnittlich gut bezahlt sind. Das vergangene Jahr hat auch gezeigt, dass Industrieberufe vergleichsweise krisensicher sind, weil die Beschäftigten in den Produktionsbetrieben das Land am Laufen gehalten haben.“

 

Das könnte Dich auch interessieren

Lehrling Michael Grundböck beim Lehrlingswettbewerb an der Pneumatik-Schalttafel.
Erfolgsstory, Lehre 27. November 2020

Prozesstechnik-Lehrling von Neuman Aluminium ist Sieger beim Lehrlingswettbewerb

Beim NÖ Lehrlingswettbewerb zeigte Michael Grundböck, worauf es in der Prozesstechnik wirklich ankommt.

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 10. Dezember 2020

Wieder ein Busatis-Lehrling als NÖ-Landessieger in der Kategorie Zerspanungstechniker

Die Busatis-Lehrwerkstätte diente am Donnerstag, den 10. Dezember 2020 für den feierlichen Rahmen zur Ehrung der besonderen Leistungen von Busatis-Lehrlingen in besonderen Zeiten.

Mehr erfahren

Unterricht 20. November 2020

FUSO Joh. Fuchs & Sohn GmbH als BIG BUSINESS-Partner der HAK Waidhofen/Ybbs

Schülerinnen und Schüler erhalten nach dem Lehrplan der Industrie-HAK eine Ausbildung, die den Anforderungen einer zunehmend komplexen und digitalisierten Welt gerecht wird.

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 17. Januar 2020

Busatis-Lehrlinge von Landeshauptfrau geehrt

Die Busatis-Lehrlinge Anna Jungwirth, als Maschinenbau- und Werkstofftechnikerin, Julian Wiesenhofer, als Werkzeugbautechniker und Fabian Slanitz, als Zerspanungstechniker bestanden ihre Lehrabschlussprüfungen mit Auszeichnung im Jahr 2019.

Mehr erfahren

Julia Moosbrugger und Eric Marburger
Erfolgsstory, Lehre 25. Februar 2021

Der Lehrberuf der Mechatroniker/in für IT-, Digitalsystem- und Netzwerktechnik

Der Lehrberuf der Mechatroniker/in mit Spezialisierung für IT-, Digitalsystem- und Netzwerktechnik

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 21. Januar 2021

Ein Lehrberuf mit Zukunft – Kunststofftechnik

In der Kunststoffindustrie sind Kunststofftechnikerinnen und Kunststofftechniker von großer Bedeutung. Sie sind für den gesamten Fertigungsablauf in der Kunststoffwaren-Produktion zuständig und planen die Produktionsabläufe. Am Beginn ihrer Ausbildung steht eine Lehre.

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 21. April 2021

Glasverfahrenstechnik – ein Beruf mit glasklaren Karrierechancen

„Der Beruf Glasverfahrenstechniker ist ein moderner Beruf, der Handwerk, Chemie und Automatisierungstechnik unter einen Hut bringt."

Mehr erfahren

IV-NÖ-Geschäftsführerin Michaela Roither
Erfolgsstory, Lehre 3. Februar 2021

Jetzt erst recht: Karriere in der NÖ Industrie

Auch wenn Lehrlingsmessen und Tage der Offenen Tür nicht in der gewohnten Form möglich sind: Die Industriebetriebe suchen händeringend nach Lehrlingen.

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 18. März 2021

Lehrlingscastings bei Baumit mit hohem Sicherheitsstandard

Schnuppertage in den Betrieben und Lehrlingscastings sind im März der alljährliche Startschuss für die Berufskarrieren vieler Jugendlicher, die mit Herbst ihre Ausbildung beginnen. Heuer führt Corona dazu, dass Eltern und Jugendliche vielfach unsicher sind, ob diese Berufspraxis und das erste Kennenlernen von Beruf und Betrieb auch sicher durchgeführt werden kann.

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 4. März 2021

Mit Beton wird immer gebaut – wir stellen vor: Betonfertigungstechniker/in

Karrierechancen mit Lehre als Betonfertigungstechniker*in

Mehr erfahren

Erfolgsstory, Lehre 17. Dezember 2019

Mitten im Geschehen – Traumberuf Elektrotechnikerin

Es regnet in Strömen, eine Leitung reißt und die Elektrotechniker der Netz Niederösterreich sind schnell vor Ort. Die Lehrlinge Anna Schrammel und Janine Ringel packen mit an und sind in kürzester Zeit klatschnass – aber glücklich das zu tun, wofür sie brennen. Beide sind im ersten Lehrjahr im Service Center Wiener Neustadt und sind sich absolut sicher: Sie haben sich genau den richtigen Beruf ausgesucht und sie meistern die Ausbildung zusammen.

Mehr erfahren

Lehre 9. November 2020

Trotz Pandemie: Flughafen Wien bildet neue Lehrlinge aus

Auch in der Krise forciert der Flughafen Wien die Ausbildung von Jugendlichen: Vor kurzem, Mitte Oktober 2020, haben 13 neue Lehrlinge am Flughafen Wien ihre Ausbildung begonnen – in den Berufen Elektrotechnik, KFZ- und Nutzfahrzeugtechnik, Metalltechnik, Sanitär- und Klimatechnik und IT-Betriebstechnik.

Mehr erfahren

Allgemein 17. März 2020

Warum wir die NÖ Industrie jetzt mehr brauchen als je zuvor

In der niederösterreichischen Industrie wird auch in turbulenten Zeiten weiter produziert. Das sichert unsere Versorgung mit Lebensmitteln und wichtigen Gütern wie Medizinprodukten.

Mehr erfahren